Hamburger Lebensläufe - Oral History
Werkstatt der Erinnerung
Icon Menue Forschungsstelle für Zeitgeschichte

bild dekoration

Aktuelle Information (Covid):

Wir freuen uns sehr, Sie ab dem 25.5.21 wieder in unserem Lesesaal begrüßen zu dürfen. Ein Besuch bei uns ist jedoch ausschließlich nach einer Terminvereinbarung per E-Mail und unter Einhaltung der folgenden Regeln möglich!

Die 1990 gegründete Werkstatt der Erinnerung ist das Oral-History-Archiv der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH). Hier werden lebensgeschichtliche Interviews geführt und gesammelt, die zahlreiche Aspekte der deutschen und hamburgischen Zeitgeschichte vom Beginn der Weimarer Republik bis in die Gegenwart berühren.

Die Sammlung umfasst derzeit mehr als 2000 Interviews sowie Fotos, autobiografische Aufzeichnungen und andere persönliche Dokumente und wächst beständig.

Die Interviews können nach vorheriger Anmeldung per Email vor Ort im Lesesaal der FZH eingesehen werden. Bitte beachten Sie dafür unsere Benutzungshinweise und die Benutzungsordnung.

Mit zahlreichen Interviewauszügen, Lebensgeschichten und Fotografien bieten die folgenden Seiten einen exemplarischen Einblick in unsere Sammlungen:

 

Die Werkstatt der Erinnerung:
30 Jahre erzählen, zuhören, Geschichte machen!

Seit 30 Jahren wird in der Werkstatt der Erinnerung an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) erzählt, zugehört, geforscht, kurz: Geschichte gemacht! Das feiern wir und laden Sie ein, uns auf eine kleine Zeitreise zu begleiten:


30 Jahre erzählen, zuhören, Geschichte machen from FZH on Vimeo.


Kontakt

Von Montag bis Mittwoch stehen wir gerne für Rechercheanfragen sowie andere Anliegen per Email oder telefonisch zur Verfügung.

Dr. Linde Apel
(Leiterin)
Tel: 040 – 43 13 97 26
E-Mail

Dr. Andrea Althaus
Tel: 40 - 43 13 97-23
E-Mail

Die Werkstatt der Erinnerung wird gefördert durch: logo BWFG

desktop icon
Desktopversion

icon nach oben
Nach oben